Fusion von o2 und E-Plus – National Roaming

0

National Roaming bei Telefonica – Durch die Fusion von o2 und E-Plus wurden die UMTS-Netze zusammen gelegt. Doch was bedeutet das eigentlich?

Vergangenes Jahr startete das National Roaming bei den Providern o2 und E-Plus. Dadurch ist es allen o2- sowie E-Plus-Kunden möglich, das UMTS-Netz des jeweils anderen zu nutzen. Dies gilt ebenfalls für viele Mobilfunk-Discounter, die diese Netze nutzen.

National RoamingKlarer Vorteil: Demzufolge wird eine bessere Netzabdeckung für das mobile Internet ermöglicht.

Diesen Monat wurden ebenfalls die GSM-Netze von o2 und E-Plus zusammengelegt.

Ab Juli 2016 sollen ebenfalls die LTE-Netze von o2 und E-Plus zusammengelegt werden. Dieses LTE-Netz wird wiederum weiter ausgebaut.

Alle Kunden von Telefónica (o2 und E-Plus) haben also die Möglichkeit beide 3G-Netze zu nutzen. Ein Wechsel des Netzes findet immer statt, sobald das Heimatnetz lediglich GSM empfängt und im anderen Netz UMTS verfügbar ist.

Viele E-Plus-Kunden haben in Gebäuden Empfangsprobleme. Das sollte durch das National Roaming nun besser funktionieren zumal sie im o2-Netz surfen können.

Wie aktiviere ich die Netzeinstellungen?

Um die Netzeinstellungen für das National Roaming zu aktivieren, muss das Smartphone neugestartet werden. Sollte beim Surfen das Netz auf 2G runtergestuft werden, wird dieses automatisch gewechselt, sofern im anderen Netz 3G verfügbar ist.

Außerdem sollte auf dem Handydisplay sichtbar sein, welches Netz benutzt wird. O2-Kunden, die im E-Plus-Netz surfen, sollten ein Plus („+“) neben dem o2-Symbol sehen. Zum Beispiel „o2-de +“ oder bei BASE „BASE DE +“.

Wen betrifft das National 3G-Roaming?

Das National Roaming gilt neben allen o2, E-Plus und BASE Kunden auch für Kunden von anderen Marken, die eines dieser Netze nutzen.

So profitieren zum Beispiel Kunden von Aldi Talk, Blau, DeutschlandSIM, Fonic, Maxxim, Netzclub, Simply, Simyo, Smartmobil, Tchibo oder Yourfone vom National Roaming.

Die Anzeige auf dem Display für das Netz ändert sich allerdings nicht.

Auch Tarife von mobilcom-debitel im o2- oder E-Plus-Netz nehmen am National Roaming teil und profitieren von der Wechselwirkung.

Ausblick

Ab Juli 2016 ist die Zusammenlegung sowie der Ausbau der LTE-Netze von o2 und E-Plus geplant.

Der Konzern Telefónica strebt eine LTE-Netzabdeckung von 90 Prozent der Bevölkerung an. Bisher sind es nur 62 Prozent.

Bis 2018 ist außerdem eine vollständige Integration beider Netze in Planung.

Fazit

Für alle, die vor der Entscheidung eines o2- oder E-Plus-Tarifs stehen, sei folgendes angemerkt.

Es besteht keinerlei Unterschied zwischen den beiden Netzen, was die UMTS-Nutzung betrifft. Allerdings ist die Zusammenlegung der Netze im LTE-Bereich (Mobiles Highspeed Internet) erst später geplant.

Daher solltest Du Dich (noch) für das Netz entscheiden, welches in Deiner Gegend besser ausgebaut und eine höhere Netzabdeckung bietet.

Weitere Infos zum National Roaming

Weiterführende Infos und aktuelle Meldungen zum National Roaming findest Du hier und bei Logitel.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT